3D Image Vector – die Kamera IMU


Funktionsweise

Mit dem 3D Image Vector erzeugen Sie blitzschnell und mit fast jeder handelsüblichen System- oder SLR-Kamera georeferenzierte Bilder. Die Orientierung der Bilder erfolgt über die auf den ISO-Blitzschuh der Kamera aufgesteckte Inertiale Messeinheit (IMU, Details s. u.) und den zugehörigen Datenlogger.

Die mit hoher Überlappung aufgenommenen Bilder werden mit Hilfe der gespeicherten Orientierungsdaten in einer geeigneten Photogrammetriesoftware zu einem Bildverband zusammengefügt.

Aus diesem Bildverband lassen sich Punktwolken, Oberflächen- und Geländemodelle sowie Orthofotos generieren bzw. ableiten. Die Ergebnisse können in gängigen Datenformaten exportiert und so z. B. für CAD-Anwendungen nutzbar gemacht werden.

Photogrammetrie Workflow mit dem 3D Image Vector

Vorteile

Bei minimalem Kostenaufwand und innerhalb kürzester Messzeit erzielen Sie hervorragende Ergebnisse. Sie Fotografieren, Dokumentieren und Vermessen in einem Arbeitsschritt und in 3D. Insbesondere die Visualisierung von komplexeren Objekten ist mit diesem Verfahren einfach und schnell zu bewerkstelligen.

Für Anwender von UAV-Systemen stellt der 3D Image Vector eine ideale Ergänzung dar. Mit dem 3D Image Vector lassen sich auch die Objektansichten problemlos erfassen, die für das Fluggerät nicht oder nur mit hohen Risiken erreichbar wären (z. B. Fassaden in engen Straßen, Gebäudeteile unter Vorsprüngen, etc.).

Geeignete Kameras

Mit dem 3D Image Vector sind grundsätzlich alle Kameras mit ISO-Blitzschuh kompatibel. Top-Ergebnisse erzielen Sie mit System- oder Spiegelreflexkameras, idealerweise mit Festbrennweiten.

Erforderliches Wissen, Hard- und Software

Voraussetzung für gute Ergebnisse sind scharfe Fotos, eine ausreichend gute Texturierung der Oberflächen und die Georeferenzierungsdaten. Sinnvolle Aufnahmestrategien und das Auslesen der Orientierungsdaten sind mit Hilfe der leicht verständlichen Gebrauchsanleitung oder einer optionalen Schulung schnell erlernt.

Für die Auswertung der Bilddaten benötigen Sie eine geeignete Photogrammetriesoftware – z. B. Agisoft PhotoScan – in Kombination mit einem leistungsfähigen Rechner.

Für einen schnellen Einstieg in das Gesamtsystem aus Hard– und Software (Agisoft Photoscan) bieten wir kompakte Schulungen, gerne auch in Form von Training-on-the-Job, an.

Bilddatenauswertung durch Dienstleister

Alternativ zur Verarbeitung der Bilddaten bei Ihnen im Haus kommen Auswertungsdienstleister in Frage. Wir bieten Ihnen an, Ihre Projekte für Sie auszuwerten.

Alternativ dazu bieten wir Ihnen in enger Kooperation mit REDcatch, dem Entwickler des 3D Image Vectors, an Ihre Daten in deren Photogrammetric Cloud Service auswerten zu lassen.

Ihre Daten werden bei uns ebenso wie im Photogrammetric Cloud Service von REDcatch nicht einfach von anonymen Großrechnern, sondern von erfahrenen Photogrammetrie Spezialisten prozessiert.

Sie sparen sich hiermit Zeit und die Investition in Hard– und Software für die Auswertung. Insbesondere Anfängern, die nur relativ wenige Projekte bearbeiten, empfehlen wir diesen Weg.

IMU – Inertiale Messeinheit

Die IMU des 3D Image Vectors besteht neben der GNSS-Antenne (modellabhängig L1 oder L1/L2) aus Neigungs- und Beschleunigungssensoren in allen 3 Achsen, einem Gyro und einem Kompasssensor. Über diese Sensoren und einen Fusion Algorithmus wird die Kameraposition und die Orientierung in allen Achsen mit einer Genauigkeit von bis zu 1° berechnet.

Erreichbare Genauigkeiten

Bei den zu erreichbaren Genauigkeiten muss zwischen der absoluten Genauigkeit und der relativen Genauigkeit unterschieden werden. Die relative Genauigkeit (zwischen zwei Punkten im prozessierten Bildverband) ist immer erheblich besser als die absolute Lagegenauigkeit im jeweiligen Koordinatensystem.

Die relative Genauigkeit hängt in erster Linie vom Bildmaßstab und der Aufnahmekonfiguration ab. Die absolute Genauigkeit dagegen wird hauptsächlich von der Positionsgenauigkeit des GNSS Systems bestimmt. Die folgenden absoluten Genauigkeiten können erwartet werden:

  • 3D Image Vector Neo 2 m
  • 3D Image Vector Mono 0,15 m

Typische Anwendungsgebiete

Die Anwendungsmöglichkeiten für den 3D Image Vector sind breit gestreut. Typische Anwendungen sind, Architektur und Denkmalpflege, Infrastrukturprojekte, Geologie, Archäologie, Vermessung von Industrieanlagen, Baufortschritts- und Schadensdokumentationen in vielen Gewerken, Tatortdokumentationen und viele mehr.

3D Image Vector Movie

Downloads:

Bild_Prospekt_ImageVector

 

3D Image Vector Flyer