Training on the Job – Aufnahme der Kirche in Aicha v.W.


Die Photogrammetrie bietet viele neue Möglichkeiten gerade im Bereich der Planung und der Erfassung von Bestandsdaten. Um Neu- und Wiedereinsteigern hierfür die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln bieten wir seit einiger Zeit unsere beliebten Praxisseminare Photogrammetrie an. Häufig muss es jedoch schneller gehen und ein Projekt wartet schon auf die Ausführung, so auch beim Planungsbüro für Sakralbau, Denkmalschutz, Lehmbau Graßl aus Hutthurm. Ein Training on the Job, als Projektbegleitung, bietet sich alternativ in solchen Fällen an.

Für Zwecke der Inspektion war hier eine Drohne angeschafft worden, die nun auch für die Erfassung von photogrammetrischen Daten genutzt werden sollte. Für die Vermessung der katholischen Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Aicha v.W. sollte die Drohne erstmals für ein photogrammetrisches Projekt genutzt werden. Im Rahmen eines Training on the Job wurde hierfür ein 1 tägiger Projektworkshop vereinbart, bei dem wir als Spezialisten für Photogrammetrie die Planer bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des photogrammetrischen Projektes begleiteten. In einem kurzen theoretischen Teil wurden die Grundprinzipien der Photogrammetrie erklärt und eine Strategie für das konkrete Projekt erarbeitet.

Die Kirche bietet relativ Platz um das eigentliche Gebäude herum, so dass die Bilder für die anschließende photogrammetrische Auswertung mit der Dohne erfasst werden konnten. Passpunkte waren vor Ort nicht vorhanden, so dass entschieden wurde mit Hilfe von Referenzstrecken die Maßhaltigkeit der Ergebnisse zu realisieren (cm-Bereich). Die absolute Lagerung der Ergebnisse konnte mit den aus der Telemetrie abgeleiteten Positionsdaten der Drohne im Meter Bereich realisiert werden.

Befliegung der Pfarrkirche Aicha v.W.

Die Befliegung selbst erfolgte in verschiedenen Höhen und Kameraausrichtungen. Zunächst in einem „klassischen“ photogrammetrischen Flug über das Objekt mit Blick senkrecht nach unten und etwa 80 % Bildüberlappung. Dann wurden Kirchturm und Kirche in verschieden Höhen und Kameraausrichtungen umflogen und insgesamt rund 360 Bilder aufgenommen. Zusätzlich zu den Bilder wurden mehrere Referenzstrecken eingemessen, wobei darauf geachtet wurde Strecken in allen 3 Koordinatenrichtungen zu definieren.

Punktwolke Pfarrkirche Aicha v.W.

Die anschließende Auswertung der Daten erfolgte mit Agisoft PhotoScan. Im Rahmen des Trainings wurde hierfür eine kurze Einweisung in die Software gegeben und gemeinsam eine „grobe“ Auswertung durchgeführt. Damit waren die Arbeitsschritte klar und die Planer konnten eigenständig die Endgültige Auswertung durchführen. Als Ergebnis des Trainingstages stand ein orientierter Bildverband und eine maßhaltige Punktwolke zur Verfügung. Zusätzlich wurde für Visualisierungszwecke noch ein

texturiertes 3D Modell erzeugt. Die so erzeugten Daten können in einem weiteren Arbeitsschritt in ein CAD oder Planungsprogramm importiert werden und daraus die für die Planung notwendigen Pläne, Aufmaße oder Orthoansichten generiert werden. Ein besonderer Dank gilt Herrn Graßl für die Bereitstellung der Daten für diese kurze Darstellung des Training on the Job Tages.


Pfarrkirche Aicha v.W. als 3D Modell auf Sketchfab

twittergoogle_pluslinkedintwittergoogle_pluslinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.